Ein praxisnaher SEO-Ratgeber von den SEO-Experten

Die Suchmaschinenoptimierung ist vor Allem für Einsteiger ein komplexes und schwieriges Thema. Ratsam ist es, wenn man sich als Neuling auf diesem Gebiet an die Tipps erfahrener Experten hält. Wir möchten unser Wissen teilen und haben daher für den KeywordMonitor neben einem kurzen SEO-Tutorial auch einen umfangreichen Ratgeber erstellt, der die wichtigsten Tipps und Tricks zur Optimierung bereithält.

Die erste Frage, die sich dem Anfänger stellt, ist: Was meint überhaupt dieser Begriff SEO? Nun, es geht darum, das Ranking in den Suchergebnissen zu steigern. So sind laut dem SEO Ratgeber von KeywordMonitor mehrere Arten von SEO zu unterscheiden, darunter die sogenannte OnPage SEO und die OffPage SEO. Es geht also darum, sowohl die Internetseite selbst so suchmaschinenfreundlich wie möglich zu gestalten, als auch über Backlinks die eigene Sichtbarkeit im Netz zu erhöhen.

Eine der wichtigsten Entscheidungen, wenn man eine Internetseite neu erstellt, ist die Domain. Viele Domains, die das passende Keyword zur angebotenen Dienstleistung enthalten, sind aber bereits vergeben. Das ist, so zumindest die Expertenmeinung von KeywordMonitor, gar nicht so tragisch, denn solche Exact Match Domains haben nur noch wenig Auswirkungen auf das Ranking. Besser ist, sich einen einprägsamen Namen für das Unternehmen zu überlegen und als Domain zu registrieren.

Gerade Anfänger versuchen durch die Angabe von Keywords in den Meta-Tags die Reichweite ihrer Webseite zu steigern. Zwar wird im SEO-Ratgeber noch empfohlen, ein bis drei Keywords anzugeben, aber gleichzeitig darauf verwiesen, dass Google als größte und bekannteste Suchmaschine diese gar nicht mehr auswertet. Es wäre ja auch zu schön, einfach mit einigen Keywords im HTML-Quelltext seine Seite in den Suchergebnissen nach oben zu katapultieren.

Auch bei der OnPage-Optimierung spielen die Keywords eine Rolle. So sollte man auf der Webseite die Keyword-Dichte im Auge behalten, also die Anzahl der verwendeten Keywords in Relation zur Textlänge. Keyword-Stuffing sollte hingegen vermieden werden. Die Fachleute von KeywordMonitor weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte für Nutzer optimiert werden sollten, und nicht für die Suchmaschinen. Das hat auch einen Grund: Die Suchmaschinen werden immer besser darin, Keyword-Spam zu erkennen, was natürlich negative und damit unerwünschte Auswirkungen auf das Ranking haben könnte.

Wer nun genauere Angaben darüber haben möchte, ob seine Webseite zum passenden Keyword auch an angemessener Position in den Suchergebnissen zu finden ist, der sollte ggf. die Nutzung unseres SEO-Tools in Erwägung ziehen. Denn damit lässt sich das Ranking von Keywords, sogar das von Mitbewerbern, einfach und komfortabel nachvollziehen. Umfangreiche Export-Funktionen erlauben sogar die Weiterverarbeitung der Daten, beispielsweise in einer Tabellenkalkulation wie Excel.